MEAG Infrastructure Debt Fund II

Anlageziel des Infrastrukturfonds ist eine fortlaufend attraktive Rendite, vorrangig erzielt durch laufende Erträge über die Anlage in ein Portfolio bestehend aus Infrastruktur-Fremdkapitalinvestitionen. Der Kapitalerhalt ist dabei eine zentrale Prämisse. Die Anlagepolitik sieht die Investition in Finanzierungen für die Entwicklung und den Betrieb von Infrastrukturprojekten über Darlehen oder Schuldverschreibungen vor. Die Projekte können sich in unterschiedlichen Entwicklungsphasen befinden, vom ersten Spatenstich ("Greenfield") bis hin zum laufenden Betrieb ("Brownfield"). Die Finanzierungen können alle Bereiche des Infrastrukturspektrums abdecken, wie Transport und Verkehr, Versorger, Energie, Kommunikation sowie Gesellschaft oder Soziales.
 
Der Spezialfonds bietet institutionellen Anlegern ein breit diversifiziertes Investment mit einem optimierten Rendite-/Risiko-Profil in der Assetklasse Infrastrukturfinanzierungen. Das Zielvolumen beträgt EUR 800 Millionen, die geplante Laufzeit liegt bei
etwa 25 Jahren und die durch
schnittliche Modified Duration liegt bei 11 - 13 Jahre. Die durchschnittliche Zielrendite beträgt 2,85 % p.a. vor Kosten.

Zudem sind die Erträge und Cashflows der Investitionsprojekte planbar und eignen sich gut zur Bedeckung von langfristigen Zahlungsverpflichtungen. Aus diesen Gründen ist die Anlageklasse Infrastruktur Fremdkapital für Anleger, die dem Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) unterliegen, besonders gut geeignet. Weiterhin werden bankenaufsichtsrechtliche Reportingerfordernisse erfüllt.

Der MEAG Institutional Fund S.C.S. SICAV RAIF- MEAG Infrastructure Debt Fund II wendet sich an institutionelle Investoren und wurde auf der Plattform von MEAG Luxembourg S.à r.l aufgelegt.

Fonds- und Portfolioaufbau

Chancen und Risiken